Gewohnheiten-Design – Meine neuen Gewohnheiten

Gewohnheiten-Design - Meine neuen Gewohnheiten - Titelbild

Ich habe gerade teilgenommen am Habit Boot Camp von Alexander Schwarz, mit dem mich viele Interessen im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung verbinden: Entrepreneurship, der Aufbau eines Internet Business, die dafür erforderliche Technik, das Design von Gewohnheiten und vieles mehr.

Obwohl ich mich schon lange mit Persönlichkeitsentwicklung und Gewohnheiten beschäftige, hat mir dieser eKurs mit Schwerpunkt auf dem Design und der dauerhaften Etablierung von Gewohnheiten noch etliche Anregungen geben können.

Die Teilnahme an diesem Kurs ist also gut investierte Zeit. Insbesondere, wenn Du Dich noch nicht jahrelang mit Gewohnheiten beschäftigt hast.


Damit meine ich nicht, nur festzustellen, welche Gewohnheiten man hat. Denn das wissen sehr viele Menschen ganz gut. Selbst wenn ihnen dabei die eine oder andere eigene Gewohnheit schon gar nicht mehr auffällt.

Sondern ich meine, wie man Gewohnheiten aktiv selbst gestaltet.

Die meisten Gewohnheiten, die wir entwickeln, bevor wir bewusst anfangen, darüber nachzudenken, entstehen „einfach so“ durch Umwelteinflüsse oder ständiges Tun. Viele unserer alten Gewohnheiten stammen aus unserer Kindheit und Jugend, wo wir vielen Einflüssen ausgesetzt waren und einfach so lange aufgefordert wurden, gewisse Dinge zu tun und andere nicht, bis uns das Handeln nach diesen Vorgaben zur festen Gewohnheit wurde. Viele Gewohnheiten wurden in uns noch nicht einmal verbal durch wiederholte Aufforderungen installiert, sondern wir entwickelten sie durch Abschauen von den Personen, die uns am nächsten standen und/oder mit denen wir die meiste Zeit verbrachten.

Damit entzogen sich diese Gewohnheiten lange Zeit der bewussten Überprüfung, ob sie noch Sinn machen oder ob es nicht an der Zeit wäre, sie durch neue bessere Gewohnheiten zu ersetzen.

Jetzt jedoch ist der Zeitpunkt gekommen, Deine Gewohnheiten einer kritischen Überprüfung zu unterziehen und sie einzuordnen in eine dieser Kategorien:

  1. Eine super Gewohnheit, die Dir das Leben erleichtert und Dich Deine Ziele einfacher erreichen lässt.
  2. Eine Gewohnheit, die Dir nicht wirklich nützt, aber auch nicht schadet.
  3. Eine schlechte Gewohnheit, die Dich schon viel Zeit, Energie und Geld gekostet hat und die Du jetzt endlich loswerden willst.
  4. Eine Gewohnheit, die Du noch gar nicht besitzt, die Dir aber sehr hilfreich wäre, wenn Du sie hättest.

An anderer Stelle beschäftigen wir uns mit den ersten drei Kategorien (siehe z.B. die Reiz/Reaktion-Unterbrechungsstrategie für das Beseitigen unerwünschter Gewohnheiten).

Im Habit Boot Camp geht es um die vierte Kategorie: neue Gewohnheiten zu designen und zu installieren. D.h. sich neue Gewohnheiten auszudenken und sie zur festen Gewohnheit zu machen, die Du nach einer gewissen Zeit ausübst, ohne bewusst darüber nachzudenken.

Schau Dir selbst an, was das Habit Boot Camp Dir anbietet!

Du hast es sicher schon gehört: Der Menschen ist ein Gewohnheitstier.

Das, was wir gewohnheitsmäßig tun, erfordert kaum psychische Energie und läuft wie von selbst.

Die richtigen Gewohnheiten ermöglichen Dir, mit sehr viel weniger Aufwand an Willenskraft und Überwindung Deine Ziele zu erreichen als wenn Du Dich nur auf Deine bewussten Handlungen verlässt. Denn bewusste Willenskraft ist wie ein Muskel und ermüdet erheblich schneller als die vom Unbewussten gesteuerten Gewohnheiten, die unaufhörlich und zuverlässig laufen wie Dein Herzschlag, Deine Verdauung und Deine Atmung, die auch ohne Dein bewusstes Zutun permanent funktionieren.

Schnapp Dir jetzt als Einstieg einfach mal einen Zettel und notiere Dir die Gewohnheiten, die Du gerne etablieren willst. Und wenn Du es Dir einfacher machen willst als im Do-It-Yourself-Verfahren, kannst Du den nächsten eKurs des Habit Boot Camp mitmachen.

Notiere sie am besten in der Form (siehe unten meine neuen Gewohnheiten als Beispiel):

  • Name der Gewohnheit
  • Auslöser
    • woran erkennst Du, dass Du die Gewohnheit durchführen willst
  • Handlung
    • Woraus besteht die Gewohnheit konkret?
    • Was genau machst Du?

Und natürlich ist es auch hier sinnvoll wie bei der Vision Wall bereits argumentiert, Deine neuen Gewohnheiten schriftlich festzuhalten, hübsch aufzubereiten in einer Dir angenehmen Form und dann als Ausdruck an strategischen Stellen aufzuhängen.

Ich wünsche Dir dabei viel Spaß, interessante Erkenntnisse und viele gute nützliche Gewohnheiten.

Meine neuen Gewohnheiten

Als Gedankenanstoß für Deine eigene Übung zeige ich Dir hier exemplarisch, welche neuen Gewohnheiten ich im Verlauf des eKurses designt und bei mir installiert habe.

Nimm diese Gewohnheiten bitte nur als ein Beispiel und nicht als etwas, was Du unbedingt tun solltest. Denn jeder Mensch ist anders, hat andere Interessen und Ziele und persönliche Baustellen, wo er etwas verbessern will.


Gewohnheiten-Design - Meine neuen Gewohnheiten - Gymnastik nach dem Aufstehen

Gewohnheiten-Design - Meine neuen Gewohnheiten - Korrespondenz Arbeitsbeginn

Gewohnheiten-Design - Meine neuen Gewohnheiten - Monotasking

Gewohnheiten-Design - Meine neuen Gewohnheiten - Haushaltsarbeit in Arbeitspausen

Es ist sicher für den einen oder anderen interessant, welche Gewohnheiten andere sich designen.

Wenn Du Deine neuen Gewohnheiten anderen Lesern mitteilen willst, so schreibe gerne etwas dazu in den Kommentar!

Schlusswort

Du kannst regelmäßig einen kurzen Denkanstoß erhalten zu Persönlichkeitsentwicklung & Erfolg.

Melde Dich jetzt kostenlos an!

Klicke auf das Bild und bestelle durch Angabe Deines Vornamens und Deiner Email-Adresse das kostenlose Produkt "Die besten Denkanstöße zu Persönlichkeitsentwicklung & Erfolg"!

Die besten Denkanstöße für Persönlichkeitsentwicklung & Geld - Produkt-Titelbild

Ich wünsche Dir ganz viel Spaß & Erfolg bei dem, was Du tust!
Dein NLPete

Schreibe einen Kommentar