Schlagwort-Archiv: Geschichte

Selbst gesetzte Geld-Schranken überwinden

Selbst gesetzte Schranken überwinden

Dieser Artikel ist ein Auszug aus der neuen Version meines Buches Die Tagessparplan-Methode und umfasst die Vorabversion eines neuen Kapitels.

Insofern beschäftigt er sich nicht allumfassend mit dem Überwinden selbst gesetzter Schranken, denn das ist ein weites Feld und könnte mit einer ganzen Artikelserie behandelt werden. Das extrahierte Kapitel des Buches betrachtet das Überwinden selbst gesetzter Schranken im Kontext von Geld und Sparen.

Im übertragenen Sinne gilt das Gesagte auch für viele andere Themenbereiche aus dem weiten Feld der Persönlichkeitsentwicklung. Egal ob Du Körper, Geist oder Seele voranbringen willst, Fitness erreichen, gesund und glücklich werden oder bleiben willst. Die Grundprinzipien sind stets dieselben. Nur würden wir dann jeweils andere Techniken zur Zielerreichung einsetzen, die sehr weitgefächert sind.

Werkzeuge und Methoden versus blinde Arbeitswut

Ein schöner Tempel am Stadtrand im Abendrot visualisiert, dass es sich lohnt, vor dem Beginn der Arbeit darüber nachzudenken, wie man sie erledigen will.

Viele Menschen beginnen neue Projekte oder Aufgaben ohne besondere Vorbereitung. Sie stürzen sich begeistert hinein und arbeiten motiviert und intensiv. Doch oftmals stellen sie fest, dass sie nur sehr schleppend voran kommen und wundern sich darüber. Doch weil sie ja so viel zu tun haben, gönnen sie sich nicht die Zeit, genauer darüber nachzudenken.

Das geht natürlich auch besser.

Dabei möchte ich nicht etwa dem Fehler am entgegengesetzten Ende des Spektrums das Wort reden. Wo es so ist, dass jemand ewig lange überlegt und überlegt und überlegt und vor lauter Überlegen nie dazu kommt, mit etwas zu beginnen (die sog. „Analyse-Paralyse“).

Nichts ist so, wie es auf den ersten Blick scheint

Nichts ist so, wie es auf den ersten Blick scheint

Es war einmal ein Mann, der hatte vier Söhne, und sie lebten in einem Land mit ewigem Sonnenschein.

Dieser Mann war sehr weise und er sah, dass seine Söhne, obwohl sie bereits an Jahren gewonnen hatten, immer noch dazu neigten, vorschnelle Urteile zu fällen.

Er überlegte nun, wie er seine Söhne lehren könne, nicht vorschnell zu urteilen.

Darum rief er sie eines Tages zu sich und sagte:

Welche Körnung hat Geld?

Ich habe vor kurzem im Zuge der Diskussionen über ein neues Vollgeldsystem mit demokratischer Geldschöpfung  nachgedacht und über die Bedeutung von Geld in meinem Leben und dabei fiel mir eine alte Geschichte ein, die ich vor langer Zeit einmal gehört hatte und die ich gerne weitergeben möchte.

Denn Geld ist gut und wichtig und umso leichter zu bekommen, je lockerer Du damit umgehst und es in Bezug setzt zu den anderen wichtigen Dingen in Deinem Leben.

Lies Dir die folgende kurze Geschichte durch und überlege, welche Körnung Geld in Deinem Leben hat.

 

Wie ich auf NLP und Persönlichkeitsentwicklung gekommen bin

Wie viele andere Leute bin auch ich auf NLP und Persönlichkeitsentwicklung gekommen, als mein Leben nicht so richtig rund lief.

Ist ja auch klar: Die meiste Lust auf Veränderung hast Du dann, wenn der aktuelle Zustand nicht befriedigend ist. 🙂

Unschöne Vorgeschichte

Ich hatte damals als IT-Consultant sehr viel und überregional gearbeitet und war mächtig angestrengt.

Meine jetzige Ex-Frau arbeitete damals nicht und betreute unsere Kinder.

Geld hatten wir zwar mehr als genug, doch war ich nur am Wochenende zu Hause und saß auch dann noch viel am Schreibtisch.

Das war für alle Beteiligten eine hohe Belastung.