Schlagwort-Archiv: Reichtum

Die wichtigsten Gründe, warum Du noch nicht reich bist

Die wichtigsten Gründe, warum Du noch nicht reich bist - Artikelbild

Es gibt unterschiedliche Ansichten darüber, welche Eigenschaften vorteilhaft sind, um reich zu werden.

Klassisch vermittelt unser Bildungssystem den Eindruck, man müsse möglichst viel lernen und fleißig arbeiten, um anschließend als Angestellter bedeutender Unternehmen oder als Beamter zu Wohlstand zu gelangen.

Leider ist das fast völlig falsch. Denn wenn Du einmal darüber nachdenkst, wer wirklich zu richtig viel Geld gekommen ist oder wer bei gleicher Qualifikation besser lebt als andere, so erkennst Du relativ rasch, dass vor allem Beharrlichkeit sowie Unternehmertum zu finanziellem Erfolg führen.

Denkst Du reich oder denkst Du arm?

Denkst Du reich oder denkst Du arm

Die Frage ist so alt wie die Menschheit: Woran liegt es, dass manche Menschen reich werden und andere nicht?

Natürlich finden diejenigen, die (noch) nicht reich sind, jede Menge Gründe, warum es bei Ihnen (noch) nicht geklappt hat mit dem Reichsein. Und natürlich gibt es auch der eigenen Beobachtung nach einige Leute, die „von Natur aus“ begünstigt zu sein scheinen, so dass „die es natürlich viel leichter haben als ich“.

Doch wenn man mal genauer hinschaut, so stellt man fest, dass es zwar Leute gibt, die gute Voraussetzungen hatten und deren Reichtum man deswegen darauf zurückzuführen geneigt sein könnte:

Die Goldenen Geld-Regeln

Auf der Suche nach den universellen Regeln für Wohlstand und Reichtum?

Möchtest Du:

  • hohe materielle Sicherheit haben?
  • Dich gut versorgt fühlen und wissen, wie Du das erreichen kannst?
  • Deine Zeit, Dein Einkommen und Dein gespartes Geld sinnvoll und zielgerichtet investieren?
  • von passivem Einkommen leben?
  • Regeln kennenlernen, deren Befolgung automatisch Deine Wünsche erfüllt und Wohlstand und Reichtum zur Folge hat?

Damit bist Du nicht alleine.

Denn von einem Leben ohne materielle Sorgen träumen sehr viele Menschen.

Hier findest Du Sie!

Wenn Du auf der Suche bist nach einem Konzept, nach dem Du systematisch vorgehen kannst, dann sind Die Goldenen Geld-Regeln genau richtig für Dich.

Warum Gutes nur zu Weihnachten und Silvester wünschen?

Wünsche Dir Gutes nicht nur zu Weihnachten

Kurz vor Weihnachten erinnern viele Menschen sich an all die materiellen Dinge, die sie noch nicht haben und mehr oder weniger dringend zu benötigen glauben.

Dann geht das große Wünschen los und es werden lange eigene Wunschzettel erstellt und die von anderen gesichtet.

Der Handel reibt sich erfreut die Hände ob der umsatzstärksten Zeit des Jahres.

Schon kurz danach geht es zu Silvester weiter und ebenso viele Menschen erinnern sich an all die nicht-materiellen Dinge, die sie einen großen Teil des vergangenen Jahres über vernachlässigt haben und jetzt ganz dringend im neuen Jahr verwirklichen wollen.

Tue mehr von dem, was Du magst!

Du möchtest Dein Zeit noch sinvoller nutzen, mehr Geld und Erfolg haben und Dein Leben positiv verändern? Dann verzichte auf Fernsehen, nutze den 24h-Lifestyle und delegiere unliebsame oder nicht stark wertschöpfende Aufgaben!

Hast Du eine langfristige Strategie, wie Du unliebsame oder nicht stark wertschöpfende Aufgaben delegieren und Dein Leben positiv verändern kannst?

Denn darin liegt das Geheimnis, um in den Bereich Deiner höchsten Produktivität, von Zufriedenheit und Glück zu gelangen. Und heraus zu kommen aus der Notwendigkeit, Dinge zu tun, die Dir keine Freude machen, Dir nicht gut tun oder von sehr vielen anderen Leuten erledigt werden können und daher keinen hohen Mehrwert bringen.

Noch vor gar nicht so langer Zeit war Delegieren zum großen Teil nur möglich, indem Du Leute fest angestellt hast. Mit all den Verpflichtungen, die das mit sich bringt. Du musstest Dich dann für Deine Angestellten um vielerlei Dinge kümmern: Krankenversicherung, Rente, Arbeitslosenversicherung usw. usf.

Fühle Dich reich!

Der Zasterlaster

Nach einigen Gesprächen in den letzten Wochen möchte ich gerne noch einmal darauf eingehen, wie überaus wichtig das Gefühl von Wohlstand und Reichtum ist. Nicht nur, weil es sich gut anfühlt. Sondern weil es weiteren Reichtum anzieht und die zukünftige Entwicklung positiv beeinflusst.

Denn reich zu werden ist vor allem eine Philosophie und Einstellungssache.

Es ist nämlich keinesfalls so, dass man sich erst dann reich fühlen kann oder soll, sobald man großen Reichtum erworben hat. Sondern bereits viel früher bereits dann, wenn man den Entschluss gefasst hat, reich zu werden.

Die Erfolgsphilosophie des Geldes ist im Prinzip ganz einfach:

Wie bringst Du Kindern Reichtum bei?

Die erste Kundenrezension zu meinem eBook Die Tagessparplan-Methode ist auf Anhieb voll des Lobes!

Das freut mich sehr und motiviert mich, gleich noch ein weiteres Kapitel in das immer umfangreicher werdende Werk aufzunehmen.

Denn mittlerweile hatte ich etliche Gespräche, in denen Eltern sagten: „Das ist ja alles schön und gut. Doch das Erfolgsgeheimnis liegt ja zum Teil in der langen Laufzeit dieser Methode zur Erreichung finanzieller Freiheit. Wäre das also nicht etwas für meine Kinder? Und wenn ja, wie soll ich sie motivieren, die Tagessparplan-Methode regelmäßig anzuwenden und so lange durchzuhalten?“.

Finanzielle Freiheit – Was ist das eigentlich?

Finanzielle Freiheit - Was ist das eigentlich

Nach dem Erscheinen meines Buches Die Tagessparplan-Methode bin ich oft gefragt worden, was ich unter finanzieller Freiheit verstehe.

Denn finanzielle Freiheit ist das Ziel, für dessen Erreichung meine Geld-Bücher Lösungswege und Methoden anbieten.

Gerne erweitere ich das eBook um ein entsprechendes Kapitel zur finanziellen Freiheit und veröffentliche dieses bereits vorab auf dem Blog.

Denn wenn finanzielle Freiheit das zentrale Thema der Reihe der Geld-Bücher ist, so sollte eine Begriffsklärung am Anfang stehen.

Finanzielle Freiheit – Meine Sicht

Beginnen wir einfach mal mit meiner Sicht auf finanzielle Freiheit, damit Deine Gedanken ins Fließen kommen.

Die moralische Bewertung von Zinsen

Die moralische Bewertung von Zinsen

Nach dem Erscheinen meines ersten eBooks Die Tagessparplan-Methode bin ich oft gefragt worden, wie ich zu den Zinseszinsen stehe, die von der Methode genutzt werden.

Gerne erweitere ich das Buch um ein entsprechendes Kapitel und veröffentliche dieses bereits vorab auf dem Blog, denn die moralische Bewertung ist ein Thema, das mich selbst auch schon beschäftigt hat.

Geld war ursprünglich einmal nichts weiter als ein Hilfsmittel beim Kauf und Verkauf von Waren. Anstatt direkt Milch gegen Äpfel zu tauschen, konnte durch die Erfindung des Geldes der Tausch zeitlich und räumlich verlagert werden.

Mehrphasenschlaf als interessante Kurzschlaf-Technik

Ich habe mich bereits vor langer Zeit mit dem Thema des Mehrphasenschlafes beschäftigt.

Zu Beginn wusste ich darüber noch nicht viel und hielt es lediglich für eine spannende Idee.

Vor allem deshalb, weil angeblich viele berühmte Persönlichkeiten wie Leonardo da Vinci, Buckminster Fuller und viele andere den Mehrphasenschlaf betrieben und dadurch eine enorme Schaffenskraft erlangt haben.

Also entschied ich mich, den Mehrpasenschlaf in einem Selbstversuch auszutesten.

Das gestaltete sich aus verschiedenen Gründen recht anstrengend und nach einigen Wochen gab ich es wieder auf, obwohl ich schon sehr weit gewesen war in der Umstellung.